Neuigkeiten

CORIOLANUS

Am 11.10. und 12.10.2019 brachte die Theatergruppe der Mittelstufe jeweils um 19:30 Uhr „Coriolanus“ auf die Bühne. Das Stück, das unter der Regie von Herrn Strauß entstand, ist eine gekürzte und abgeänderte Version von William Shakespeares Werk, welches wiederum auf einer Sage basiert, die Plutarch bereits um einiges früher aufschrieb und für die Nachwelt festhielt.

Die vierundzwanzig Schülerinnen und Schüler schlüpften dabei in die Rollen von römischen Feldherren, Konsuln, Senatoren oder aufrührerischen Bürgern und hauchten der tragischen Geschichte von Cajus Marcius Coriolanus (Elias Hennig, 10c), mit Hilfe des Wahlkurses „Bühne & Kostüme“ Leben, ein, wobei sie sich nicht nur eifrige Wortgefechte leisteten, sondern auch unbeirrt zu den Schwertern griffen. Einer, der besonders gern Taten sprechen ließ, war der Feldherr Coriolanus, der nach seiner Rückkehr aus einer weiteren, siegreichen Schlacht mit den verfeindeten Volskern zum Konsul ernannt werden soll. Da er sich im Umgang mit Worten jedoch als nicht besonders geschickt erweist, schaffen es die Volkstribunen Sicinius (Loredana Theato 10c) und Brutus (Hannah Müller, 9a) das Volk gegen ihn aufzuhetzen, was letztendlich zur Verbannung und einem damit verbundenen, tränenreichen Abschied von seiner Familie, führt. Schnell weiß Coriolanus aber, wo er sich Ehre verdienen möchte und so macht er sich sogleich auf den Weg nach Antium, wo er seinen Erzfeind, den Feldherrn Aufidius (Valentina Gempel, 9a) aufsucht und diesen bittet mit ihm Rom anzugreifen. Marcius‘ Verzweiflung wird besonders deutlich, als seine Mutter (Annika Möges, 10a) sich mit seinem Sohn (Steffen Strauß, 4c) und seiner Ehefrau (Alyssa Menne, 9a) zu ihm begibt, um ihn zu beschwören, Rom zu verschonen, da sie sonst Selbstmord begehe. Er ist sich dessen bewusst, dass das Aufgeben seines gemeinsamen Planes mit Aufidius zum Tod führen würde, doch geht er auf den Wunsch seiner Mutter ein. Abschließend wird seinem Leben durch einige Verschworene (u. a. Sophie Hofmann u. Jonathan Schreiber, 9a) ein tragisches Ende gesetzt, was von Waldorf und Statler (Franziska Muschawek u. Nele Hartl, 9a), die das Geschehen die ganze Zeit als Außenstehende beobachtet hatten, nicht unkommentiert stehen bleibt.

Mit der Inszenierung von „Coriolanus“ erfüllte sich der Regisseur und Leiter des Mittelstufentheaters Herr Strauß gemeinsam mit den Leiterinnen von Bühne und Kostüme Frau Jakob und Frau Pezolt einen Wunsch, den er bereits seit seinem Studium gehegt hatte und der Stolz und die Freude über die gelungenen Aufführungen standen ihm klar ins Gesicht geschrieben.

Marie-Sophie Köhler, 9a

 

Coriolanus-Foto-08-Kopie
Coriolanus-Foto-07-Kopie
Coriolanus-Foto-06-Kopie
Coriolanus-Foto-04-Kopie
Coriolanus-Foto-09-Kopie
Coriolanus-Foto-05-Kopie
Coriolanus-Foto-03-Kopie
Coriolanus-Foto-02-Kopie
Coriolanus-Foto-01-Kopie
Coriolanus-Foto-10-Kopie

 

Kontakt

Offene Ganztagsschule

bücherei

Elternportal

Leiste Komplett Farbig2