Lerncoaching am Gym Hip

Nach einer intensiven Ausbildung bieten wir, Sonja Stadler-Eggel und Daniela Evers, seit dem Schuljahr 2015/16 Lerncoaching für Schüler der Qualifikationsstufe an. In Zukunft soll das Angebot auch Schülern der 10. Klassen offen stehen.

Was ist Lerncoaching?

Das Wort „Coaching“ wird heute umgangssprachlich oft verwendet. Besonders häufig wird der Begriff im Sport benutzt; Coach heißt dann so viel wie Trainer. Der Trainer ist derjenige, der sich ein Trainingsprogramm für seine Mannschaft überlegt und ihr genau sagt, was sie tun soll.

Anders als im Sport sagt der ausgebildete (Lern-)Coach nicht, was der Coachee tun muss, sondern überlegt mit ihm, was dieser tun kann. Die Lösungsstrategie wird immer gemeinsam entwickelt. Der Coachee steht dabei im Mittelpunkt, denn er ist der Experte für sein persönliches Anliegen. Lerncoaching ist keine Nachhilfe!

Genauso wie im Sport liegt es letztlich am Coachee, ob er das, was er gemeinsam mit seinem Coach als Strategie entwickelt hat, auch tatsächlich macht. Um bei diesen Bild zu bleiben: Wenn man weiß, dass man jeden Tag eigentlich eine bestimmte Strecke Lauftraining absolvieren müsste, um am Rothsee-Triathlon erfolgreich teilnehmen zu können, liegt es immer noch bei einem selbst, ob man auch wirklich trainiert.

An wen richtet sich Lerncoaching?

Lerncoaching richtet sich an jeden, der im Zusammenhang mit seinem Lernen und Arbeiten ein Anliegen hat. Themen können z. B. sein: Umgang mit Prüfungs- und Versagensängsten, Überwindung von Leistungstiefs oder Motivationsschwierigkeiten, Einsatz geeigneter Lerntechniken, Unterstützung bei der Entscheidungsfindung zur Schullaufbahn- oder Studienwahl …

Voraussetzungen

Weil nicht der Coach die Lösungen produziert, sondern den Coachee auf seinem Weg zur Lösung begleitet, ist Freiwilligkeit die Grundvoraussetzung. Kein Mensch kann gegen seinen Willen oder gegen seine Überzeugung zu irgendetwas gecoacht werden.
Offenheit und Selbstverantwortung: Wer fertige Rezepte und Ratschläge sucht, ist im Coaching falsch. In der Regel weiß man tief in sich drin auch schon, was man anders machen müsste, aber irgendwie klappt es nicht. Herauszufinden, wie es klappen kann – da setzt Coaching an.

Alles, was in einem Coaching-Gespräch gesagt wird, ist vertraulich. Ohne Vertrauen ist Coaching nicht möglich.

Rahmenbedingungen

Wir bieten nach Absprache individuelle Coaching-Gespräche außerhalb des Unterrichts an. Ein Gespräch dauert maximal 45 Minuten. Es kann sein, dass ein Anliegen nach einem Gespräch geklärt ist; es kann aber auch sein, dass noch weiterer Gesprächsbedarf besteht. Manchmal verändert sich das Thema oder es tut sich ein neues auf. Der Coachee allein entscheidet, ob und wie oft er kommt.

 

Kontakt

bücherei

Elternportal

Leiste Komplett Farbig2