Neuigkeiten

Umwelttag '21

Umwelttag 2021 am Gymnasium Hilpoltstein für die 5. – 7. Klassen!

Endlich durfte er wieder stattfinden – unser Umwelttag für die 5.-7.Klassen! Am Freitag, den 22.10.2021 war es soweit. Gestärkt mit einer Breze und einem Apfel, dankenswerterweise gespendet von der Stadt Hilpoltstein, starteten die SchülerInnen mit unterschiedlichen Aktivitäten in einen abwechslungsreichen Tag.

In den 5. Klassen hieß es ran an den Workshop „KonsUmwelt“, der den SuS anhand anschaulicher Beispiele aus dem Alltag, einen Einblick in ihren Energieverbrauch und ökologischen Fußabdruck verschaffte. So durften sich die SuS u.a. mit einem Quiz zum Treibhauseffekt informieren. Kleidungsstücke wurden mit Hilfe einer großen Weltkarte von ihrer Entstehung bis hin zum Verbraucher verfolgt. Der Versand von Paketen wurde kritisch hinterfragt und der Verbrauch an Strom und die CO2-Produktion bei verschiedenen Aktivitäten veranschaulicht. Außerdem wurde Verpackungsmüll richtig getrennt und schließlich haben die Kinder selbst ein kleines Salatbeet gebastelt und bepflanzt. Bei allen Stationen formulierten die SuS am Ende eine Take-Away-Message, die ihnen nachhaltiges Handeln zum Schutze ihrer Umwelt im Alltag mit Hilfe der Informationen aus dem Workshop erleichtern soll.

Hinter dem Gymnasium machten sich die FünftklässlerInnen dann auch noch mit Rechen bewaffnet an den sog. Klingen an die Arbeit und boten der Verbuschung Einhalt, um die einmalige Artenvielfalt der Pflanzen an dieser Stelle zu erhalten. Das gemähte Gras aus den teilweise steilen Hängen wurde zu Haufen aufgetürmt. Dabei traten die einzelnen Klassen in einem Wettbewerb gegeneinander an. Sieger war dieses Jahr die Klasse 5e mit einer beachtlichen Haufenhöhe von 2,73m.

Umwelttag6b-Foto3
IMG5173
IMG5171
IMG5167
IMG5156
IMG5155
IMG5152
IMG5151
IMG5144
IMG5138
IMG5136
IMG5135
IMG5131
IMG0072
IMG2872
IMG0057
IMG0052

Rund um das Thema Wasser und Umwelttechnik drehte sich alles in den 6.Klassen. Nachdem sich die Klassen 6a, 6c und 6e in Workshops kritisch mit unserem privaten und industriellen Wasserverbrauch auseinandergesetzt hatten, untersuchten sie experimentell, welche Schmutzwasserproben aus Tinte, Waschmittel, Erde/ Kehrresten sowie Salz durch welche Art von Filter gereinigt werden kann. Einige erkundeten danach interaktiv die einzelnen Stationen einer Kläranlage. Kurz bevor die Klassen zum THW Hilpoltstein aufbrachen, befassten sie sich noch mit Aspekten des Hochwasserschutzes. Beim THW durften die Schülerinnen und Schüler mit anpacken. Sandsäcke mussten befüllt und transportiert werden. Ganz herzlichen Dank an Herrn Regensburger und sein Team vom THW, das uns einen theoretischen und praktischen Einblick in die so wichtige Arbeit des THW ermöglicht hat. Die Klasse 6b begab sich dagegen auf den Weg zum Brombachsee. Dort besichtigten sie alle die interaktive Ausstellung im Infozentrum an der Mandlesmühle zum Seelandprojekt. Danach konnten die Schülerinnen und Schüler auf dem Weg der Wasserkraft an vielen einzelnen Stationen weitere Infos rund um das Seelandprojekt und die Energiegewinnung aus Wasserkraft sammeln. Die Klasse 6d blieb am Main-Donau Kanal und staunte über die Technik, die sich innerhalb der Schleuse Eckersmühlen verbirgt. Es wurden Wege erkundet, die normalerweise für die Öffentlichkeit nicht zugänglich sind. Ein herzliches Dankeschön an Frau Wünsche vom Wasserwirtschaftsamt Nürnberg für ihre Offenheit und die vielfältigen interessanten Einblicke. Ein bisschen Glück gehörte auch dazu. Just an dem Tag wurde ein Schubverband geschleust, sodass alle die Schleuse auch in Aktion sehen konnten. Insgesamt ein sehr abwechslungsreicher Tag, rund ums Wasser. 

Die 7.Klassen durften sich an diesem Tag mit dem Thema „RedUSE“ auseinandersetzen. Zum einen besuchten sie dafür die Recycling- und Kompostieranlage in Pyras. Dort bekamen sie eine Führung, bei der sie den Biomüll aus der Biotonne haut- und geruchsnah auf seinem Weg zu wiederverwendbarer Erde verfolgen durften. Außerdem bezogen sie zahlreiche Informationen darüber, wie man welchen Abfall richtig entsorgt bzw. recyclen kann. Ein großes Dankeschön gilt an dieser Stelle Frau Röttinger vom Landratsamt Roth.

Zum anderen beschäftigten sich die SuS mit Hilfe eines Workshops u.a. mit Rohstoffen und der Problematik bei deren Beschaffung. Sie berechneten, wieviel Müll in ihrem Haushalt bzw. ihrer Gemeinde pro Jahr entsteht und setzten sich mit der Ökobilanz von Getränkeverpackungen auseinander. Hilfen beim nachhaltigen Einkaufen in der Region, bei der Vermeidung von Abfall, beim Kauf von umweltfreundlichen Produkten sowie das richtige Entsorgen von verschiedensten Müllarten standen ebenfalls auf dem Programm.

Im Vordergrund bei allen Aktivitäten und Inhalten stand immer die Bewusstmachung des alltäglichen Handelns unter Berücksichtigung des Umweltschutzes im eigenen Lebensumfeld.

Wir danken allen Beteiligten bei der Umsetzung dieses abwechslungsreichen und lehrreichen Tages!

Daniela Strauß und Annette Jonas

 

 

Kontakt

bücherei

Elternportal

Leiste Komplett Farbig2